Jena, 09. Juli 2018

 

Einladung zur Verbändeabstimmung zum Gesetzentwurf des Thüringer Gesetzes für Inklusion und Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (ThürGIG)

 

Bis zum 3. August läuft das Anhörungsverfahren zum o. g. Gesetzentwurf. Das außerparlamentarische Bündnis für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Freistaat Thüringen und die Liga Selbstvertretung Thüringen laden zu einer Besprechung mit dem Ziel der Abstimmung gemeinsamer Positionen ein. Stellungnahmen der einzelnen Verbände sollen in keiner Weise ersetzt werden. Unser Ziel ist es, zentrale Punkte zu ermitteln, um diese als gemeinsame Position in das Anhörungsverfahren einzubringen.

 

Folgende Tagesordnung schlagen wir vor:

 

  1. Begrüßung durch die einladenden Organisationen
  2. Grußwort Joachim Leibiger, Beauftragter der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderungen
  3. Impulsvortrag Markus Lorenz, Stellvertreter des Beauftragten
  4. Entwurf einer Stellungnahme des außerparlamentarischen Bündnisses und der Liga Selbstvertretung Thüringen – Diskussion und Beschluss
  5. Standpunkte der Fraktionen
  6. Abschluss

 

Zeit und Ort:

Mittwoch, der 18.07.2018, 14:00 – 16:00 Uhr

Multifunktionsraum im Speisepavillon des Regierungsviertels „Am alten Steiger“

Werner-Seelenbinder-Straße 5-8

99096 Erfurt

 

Um Bestätigung der Teilnahme wird an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 12.07. gebeten.

Bedarf an Gebärdensprachdolmetschung oder Übersetzung in Leichte Sprache bitte angeben.

                                                              

Außerparlamentarische                                 LIGA Selbstvertretung Thüringen

Bündnis               

                             

Jürgen Pfeffer                                                 Barbara Vieweg

Jörg Bansemer                                                Roger Schmidtchen

Jens Elschner

 

Jena, 28. Juni 2018

 

Am Mittwoch, den 27. Juni 2018 hat in Jena das erste selbstorganisierte Netzwerktreffen der Thüringer Beratungsstellen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) stattgefunden. Eingeladen und organisiert wurde das Treffen durch die EUTB des INWOL e.V. und die des Landesverbandes „Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben“ Thüringen e.V.

Ca. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der verschiedenen EUTBs Thüringens nahmen daran teil. Auch von der Fachstelle Teilhabeberatung (FTB) aus Berlin reisten die regional verantwortlichen Beraterinnen und Berater ebenso wie eine Mitarbeiterin des Qualitätsmanagements an. Außerdem nahm Frau Anke Günther, Referentin für Behindertenpolitik des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie am Treffen teil.

Anknüpfend an das Vernetzungstreffen im Ministerium in der vergangenen Woche standen das gegenseitige Kennenlernen sowie der inhaltliche Austausch der EUTBs untereinander und mit der Fachstelle Teilhabeberatung im Mittelpunkt. Weitere Treffen der Beraterinnen und Berater der EUTBs in Thüringen sind darüber hinaus geplant.

Jena, 20. Juni 2018

 

Während der Fachtagung Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) "Eine Für Alle" am 14. und 15. Juni 2018 in Berlin, bei der auch der Landesverband "Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben" Thüringen e.V. teilgenommen hat, wurde ein kurzer 4-minütiger Film über die EUTB vorgestellt. Der Film wurde durch das Bundeministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) produziert und herausgegeben. Dieses Video kann unter folgendem Link angesehen werden:

 

 

Link zum Video:

EUTB Kurzfilm

 

 

Jena, 22. Juni 2018

 

Am Donnerstag, den 21.06.2018 fand in der Rotunde des Regierungsviertels Erfurt das 1. Vernetzungstreffen der Thüringer Angebote der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Die Eröffnung erfolgte durch Herrn Schulze, Abteilungsleiter Soziales, Frauen und Familie. Anschließend sprach Frau Günther, Referentin Behindertenpolitik des Ministeriums, über die Entwicklungen der EUTB seit dem Inkrafttreten der Förderrichtlinie. Es folgte eine Vorstellung der einzelnen EUTB-Angebote sowie der LIGA Selbstvertretung Thüringen. Frau Dr. Peitel, Projektleitung der gsub*, präsentierte darauffolgend allgemeine Informationen zur EUTB. Damit war der erste, öffentliche Teil der Veranstaltung, zu dem unter auch die kommunalen Behindertenbeauftragten anwesend waren, beendet. Der zweite Teil war ausschließlich für die Vertreter*innen der EUTB-Angebote vorgesehen. Hier hielt Herr Scholz, Mitarbeiter des administrativen Teils der gsub, einen Vortrag hinsichtlich verwaltungstechnischer Fragestellungen und möglichen Stolperfallen.


Zum gegenseitigen Austausch und zur Diskussion der EUTB-Mitarbeiter*innen untereinander gab es nur wenig Zeit. Um diesen anzuregen und zu fördern, veranstaltet der LV „ISL“ in Thüringen e. V. am Mittwoch, den 27.06. ein selbstorganisiertes Netzwerktreffen. Dieses ist nichtöffentlich und nur für Thüringer EUTBs vorgesehen. Ein Bericht darüber wird folgen.

 

 

* Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH, ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragter Dienstleister

Jena, 04. Juni 2018

 

Am 13. Juni 2018 findet in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena eine sozialpolitische Fachtagung zum neuen Bundesteilhabegesetz statt. Der Landesverband "Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben" Thüringen e.V. wird an dieser Veranstaltung teilnehmen und durch einen Mitarbeiter bei Vorträgen, Workshops und Diskussionen vertreten werden. Unter folgendem Link kann das Programm der Veranstaltung eingesehen werden: https://blog.sw.eah-jena.de/fachtagung2018/

 

Die Fachtagung richtet sich an Fachkräfte im Bereich der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung, an Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen von Menschen mit Behinderung, Verwaltungen, Wohlfahrtsverbänden oder der Politik.